FDP-Forderungen zum Windenergieausbau im Kreis

Der FDP Kreisvorstand hat am 17. Mai in Hohenwestedt zur Ausweisung von Windeignungsflächen Stellung genommen.
Mit Sorge sieht der Vorstand der FDP- Rendsburg-Eckernförde den im Vergleich zu anderen Kreisen im Planungsraum übermäßig geplanten Ausbau mit Windenergie. Der Kreis lebt vom Tourismus und stellt mit seinem Europäischen Vogelschutzgebiet, den vier Naturparken und einem weitläufigen Biotopverbundsystem wertvolle Naturlandschaften.
Für Mensch und Natur müssen im Kreis lebenswerte Räume erhalten bleiben.

Deshalb fordert der FDP – Kreisverband Rendsburg – Eckernförde von der Landesplanung des Landes Schleswig – Holstein:
1. Die Naturparke im Kreis Rendsburg – Eckernförde sind frei von Windenergieanlagen zu halten.
2. Die bisherige Höhenbegrenzung von 100 m für Windenergieanlagen ist beizubehalten.
3. Die Abstandsregelung von Windenergieanlagen zur Wohnbebauung ist im Außenbereich der bisher geltenden Abstandsregelung im Innenbereich gleichzustellen.

%d Bloggern gefällt das: